Schlicht um Schlicht - DER Tauschring zwischen Delme und Weser


Tausche Lebenszeit gegen Lebenszeit.

Das ist das Motto des Tauschrings, der seit 1997 zwischen Delme und Weser aktiv ist. Unsere 168 Mitglieder mit insgesamt 792 Angeboten kommen aus den Gebieten zwischen der Bremer Landesgrenze bei Stuhr und Sulingen und zwischen Twistringen und Dörverden. Auch einige wenige Bremer haben sich uns angeschlossen.

Das Altersspektrum unserer Mitglieder rangiert von Ende 20 bis Mitte 80.

Das Prinzip ist denkbar einfach. Jedes Mitglied bietet unentgeltlich eine Dienstleistung an. So unterschiedlich die Aktivitäten sind, so vielfältig ist auch das Angebot. Es reicht von der Gartengestaltung über den Englischunterricht bis hin zum Kuchen backen. "Dinge, die ich gerne in meiner Freizeit mache, biete ich an." Jeder, der irgendwo eine Tätigkeit für einen anderen ausführt, kann sich Plusstunden gutschreiben. Derjenige, der eine Leistung in Anspruch nimmt, bekommt Minusstunden. Die Arbeiten, mit denen man sich gegenseitig hilft, sind im Tauschring alle gleichwertig. Die Mitglieder sollen natürlich darauf achten, dass sie nicht zu viele Plus- oder Minusstunden sammeln. Dazu ist es notwendig, dass man im Gespräch miteinander bleibt. Die beste Möglichkeit hierzu sind unsere regelmäßigen Mitgliedertreffen. Der Tauschring ist eine Art erweiterte Nachbarschaftshilfe, ein Forum, wo jeder seine Kreativität und Gaben einbringen kann.

Mittlerweile gibt es die Tauschclubs auf der ganzen Welt. In Argentinien zum Beispiel wurde der erste Tauschring 1995 von dreißig Leuten gegründet. Auf dem Höhepunkt gab es dort 8000 Tauschclubs mit 3 Millionen Mitgliedern. Wer sich über die Arbeit und das Angebot bei "Schlicht um Schlicht" informieren möchte, kann gerne zum Treffen der Aktiven kommen.

Am 6. April 2011 hat der Bürgerfunk Bremer Umland e.V. eine Reportage über den Tauschring erstellt: